DasGangPferdeForum
Registrierung Galerie Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Top-Poster des Monats Häufig gestellte Fragen

 
Boardmenü
» Forum
» Portal

» Registrieren
» Suche
» Statistik
» Mitglieder
» Team
» Kalender
» Sponsoren
» Partner

» F.A.Q

HP-Menü

» Boardregeln

» Chat-Room

» Neue Beiträge

» Gästebuch

» Pranger

» User-Friedhof

 


TopPoster
» Wisy
mit 7013 Beiträgen
seit dem 20.07.2009

» rivera
mit 6785 Beiträgen
seit dem 07.10.2007

» Lexi
mit 5799 Beiträgen
seit dem 16.10.2013

» Velvakandi
mit 5692 Beiträgen
seit dem 07.10.2007

» tryggvi
mit 3960 Beiträgen
seit dem 16.10.2013


Zufallsbild

Heutige Termine
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

neuste Mitglieder
» elja2000
registriert am: 18.12.2018

» Wauzi
registriert am: 16.12.2018

» susung
registriert am: 15.12.2018

» Blondy
registriert am: 14.12.2018

» Gena
registriert am: 09.12.2018


DasGangPferdeForum » Rund ums Gangpferd » Gesundheit und Krankheiten » Kniebänder » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (6): « vorherige 1 [2] 3 4 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Kniebänder
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
walkaloosa walkaloosa ist weiblich
Reitpferd


images/avatars/avatar-415.jpg

Dabei seit: 09.02.2011
Beiträge: 1.203
Herkunft: Nordschwarzwald

Bewertung: 
1 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.452.327
Nächster Level: 3.609.430

157.103 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von walkaloosa
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Chocolate: Kannst du sie nicht als Handpferd mitnehmen? Jack ist ab seinem 3. Lebensjahr regelmäßig als Handpferd gelaufen.

Naja "Boxenruhe" hat Jack ja keine. Er soll ja schon möglichst täglich was machen. Aber ich denke ich weiß wie du es gemeint hast. Mir graut es auch etwas davor. Jack ist im Offenstall geboren und war seither immer im Offenstall. Box kennt er nur, wenn wir mal auf Wanderritt oder auf Kurs sind. Er kann es auch nicht ab und wird nach einem Tag pissig.

Aber da muss er jetzt eben ein paar Wochen durch. Ich kann ihn ja nicht einfach gleich in die neue Herde schmeissen. Allerdings denke ich, wenn ich ihm das jetzt schon antun muss, dann ist jetzt wenigstens ein "günstigerer" Zeitpunkt, als sonst.

Zumindest kann ich ihn so gezielt füttern, kann ausschließen, dass er auf Matschkoppeln irgendwelche Verrenkungen macht und bin "gezwungen" ihn so oft wie möglich zu arbeiten, wie auch immer das dann ausehen wird. Ich bin aber auch froh, wenn er dann in der Herde integriert ist und wieder im Offenstall stehen kann.

Hat jemand zufällig einen Buchtipp fürs Fahren vom Boden?
20.12.2015 06:40 walkaloosa ist offline E-Mail an walkaloosa senden Beiträge von walkaloosa suchen Nehmen Sie walkaloosa in Ihre Freundesliste auf
Sanni Sanni ist weiblich
Reitpferd


images/avatars/avatar-403.jpg

Dabei seit: 03.04.2010
Beiträge: 1.986
Herkunft: Mien Westfaolen

Bewertung: 
4 Bewertung(en) - Durchschnitt: 7,25

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.319.216
Nächster Level: 7.172.237

853.021 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von walkaloosa

Zumindest kann ich ihn so gezielt füttern, kann ausschließen, dass er auf Matschkoppeln irgendwelche Verrenkungen macht


Das ist auch ein wichtiger Faktor. Außerdem denke ich, dass man besser eine Zeitlang mit einem unfitten Pferd ohne Muskeln leben kann, als mit einem Knie, das dauerhaft Schaden genommen hat. Matsche ist ein übles Risiko, wenn das Knie akut verletzt ist. Ich würde es auch so machen.

__________________
Ein gutes Pferd ist wie ein guter Wein. Beide müssen langsam reifen! Sonne
20.12.2015 08:59 Sanni ist offline E-Mail an Sanni senden Beiträge von Sanni suchen Nehmen Sie Sanni in Ihre Freundesliste auf
stechmuecke stechmuecke ist weiblich
Reitpferd


images/avatars/avatar-610.jpg

Dabei seit: 25.03.2013
Beiträge: 752
Herkunft: Hohenlohe

Bewertung: 
1 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 39 [?]
Erfahrungspunkte: 1.575.159
Nächster Level: 1.757.916

182.757 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich werfe jetzt einfach mal so meine Gedanken als Nichtbetroffene in den Raum: eigentlich bin ich ja auch der Meinung, dass ein Reiter erst ab frühestens 4 was auf einem Pferd zu suchen hat. Allerdings ist es gängige Praxis, Pferde mit 3 einzureiten (und zwar ein- und nicht nur anzureiten). Viele stecken das ja - zum Glück - auch ganz gut weg. Wenn ihr jetzt mit euren jungen Pferden vor so einem Problem steht, wäre es nicht eine Option, doch schon mit dem Reiten anzufangen? Macht man durch das Longieren nicht mehr kaputt, als wenn man sein Pferd so früh schon reiten würde? Ich meine, das ist jetzt die Wahl zwischen Pest und Cholera, nicht? Aber ein junges Pferd (mit solchen Problemen) im Gelände geradeaus im Remontensitz vorwärts zu reiten würde ich jetzt gefühlsmäßig als weniger schädlich empfinden, als es an die Longe zu hängen. Und ich rede auch nicht davon, das Pferd jeden Tag stundenlang im Gelände zu bewegen.
Fahren vom Boden aus ist natürlich super, aber eben auch nur geradeaus. Und traben - ähm, viel Spaß großes Grinsen

Das sollen nur Gedanken sein, keine Trainingstipps.
20.12.2015 09:28 stechmuecke ist offline E-Mail an stechmuecke senden Beiträge von stechmuecke suchen Nehmen Sie stechmuecke in Ihre Freundesliste auf
Helmingur Helmingur ist weiblich
Pegasus


images/avatars/avatar-873.jpg

Dabei seit: 04.01.2014
Beiträge: 2.592
Herkunft: ODW

Bewertung: 
7 Bewertung(en) - Durchschnitt: 8,29

Level: 45 [?]
Erfahrungspunkte: 4.691.434
Nächster Level: 5.107.448

416.014 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also ich weiß ja nicht, ob es so förderlich ist, einen unrund laufenden Bewegungsapparat nochmal mehr aus der Bahn zu werfen, indem man jemanden oben drauf setzt - ich meine da nicht das tatsächliche Gewicht in Kilogramm , sondern eher die neue Belastung aller Strukturen dadurch, dass das Pferd erstmal wieder eine Balance finden und lernen muss, sich UND den Reiter korrekt zu tragen...

Nur so als Gedanke, ich habe auch kein betroffenes Pferd und auf dem Gebiet keine Erfahrung.
Longieren finde ich allerdings ungeeignet eben wegen der "Kreisbahn", die man dabei zwangsläufig hat.

verwirrt
Knifflige Situation.

__________________
NAEPHE - Sei kritisch.
"Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang, der günstige Augenblick ist flüchtig, die Erfahrung ist trügerisch und das Urteil ist schwierig."
20.12.2015 09:40 Helmingur ist offline E-Mail an Helmingur senden Beiträge von Helmingur suchen Nehmen Sie Helmingur in Ihre Freundesliste auf
walkaloosa walkaloosa ist weiblich
Reitpferd


images/avatars/avatar-415.jpg

Dabei seit: 09.02.2011
Beiträge: 1.203
Herkunft: Nordschwarzwald

Bewertung: 
1 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.452.327
Nächster Level: 3.609.430

157.103 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von walkaloosa
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Stechmuecke: Ja pass mal auf in einem halben Jahr werde ich Euch berichten, das ich jetzt total muskulös bin, weil ich Fahren vom Boden aus im Trab praktiziere sehr lustig

Aber mal im Ernst. Bei mir ist es ja nur eine Frage der Zeit bis ich Jack wieder reiten kann. Bei den ungerittenen ist das wirklich eine Wahl zwischen Pest und Cholera.

Ich würde vermutlich versuchen eine vernünftige Mischung aus Fahren am Boden, Handpferdereiten und reiten hinzubekommen...
20.12.2015 11:24 walkaloosa ist offline E-Mail an walkaloosa senden Beiträge von walkaloosa suchen Nehmen Sie walkaloosa in Ihre Freundesliste auf
walkaloosa walkaloosa ist weiblich
Reitpferd


images/avatars/avatar-415.jpg

Dabei seit: 09.02.2011
Beiträge: 1.203
Herkunft: Nordschwarzwald

Bewertung: 
1 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.452.327
Nächster Level: 3.609.430

157.103 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von walkaloosa
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

War irgendwie alles Doppel sry

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von walkaloosa: 20.12.2015 17:21.

20.12.2015 11:29 walkaloosa ist offline E-Mail an walkaloosa senden Beiträge von walkaloosa suchen Nehmen Sie walkaloosa in Ihre Freundesliste auf
walkaloosa walkaloosa ist weiblich
Reitpferd


images/avatars/avatar-415.jpg

Dabei seit: 09.02.2011
Beiträge: 1.203
Herkunft: Nordschwarzwald

Bewertung: 
1 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.452.327
Nächster Level: 3.609.430

157.103 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von walkaloosa
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Sanni: Ja da hast du absolut recht. Lieber muss er jetzt da mal durch und ein paar Wochen Box ertragen, als dass ich nachher ein Pferd habe, welches nie wieder richtig belastbar ist und wir immer mit Entzündungen oder sonst was zu kämpfen hätten. Deshalb meinte ich ja auch, wenn schon Box, dann ist jetzt der "richtige" Zeitpunkt dafür. Primär muss er ja in die Box zur Eingliederung, dass das jetzt eben mit der Kniegeschichte zusammen fällt, während dem Matschwetter ist so gesehen, dann garnicht schlecht.
20.12.2015 11:30 walkaloosa ist offline E-Mail an walkaloosa senden Beiträge von walkaloosa suchen Nehmen Sie walkaloosa in Ihre Freundesliste auf
viertakt_sus viertakt_sus ist weiblich


images/avatars/avatar-219.gif

Dabei seit: 07.08.2008
Beiträge: 1.638
Herkunft: Nürnberger Land

Bewertung: 
3 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.200.858
Nächster Level: 7.172.237

971.379 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

... sorry, muss ich jetzt noch loswerden - soll keinesfalls ein Vorwurf sein... normalerweise sollte man sich ja auf die "Spezialisten" verlassen können...

ABER: wie kann man als TA einem Pferd, das eine AKUTE Entzündung hat, ohne Folgediagnostik AUFBAUTRAINING verschreiben????? traurig Wütend

das glaub ich jetzt nicht, und dann gibt er noch zu, dass da noch immer eine Entzündung im Knie ist... verwirrt

gut, dass du auf dein Bauchgefühl gehört hast und nicht weiter geritten bist...

fahren vom Boden hab ich auch mal fast ein halbes Jahr mit meiner Traberstute wegen Sehnen gemacht (hat riesig Spaß gemacht - aber sie war ja auch profimäßig gefahren Augenzwinkern )

denk doch nochmal zusätzlich über die Sache mit den Walkingstöcken nach, das war echt eine gute Lösung, dass das Pferd ordentlichen Schritt gehen kann und Mensch nicht nach 2 km schon total aus der Puste ist.... Voraussetzung dafür ist, dass Pferd am durchhängenden Strick läuft und sich an das Tempo vom Führenden anpasst (ohne Dauerzug am Strick)..... oder Spatziergänge mit Roller ... manche Pferde können sogar am Fahrrad laufen...
20.12.2015 17:26 viertakt_sus ist offline E-Mail an viertakt_sus senden Beiträge von viertakt_sus suchen Nehmen Sie viertakt_sus in Ihre Freundesliste auf
Helmingur Helmingur ist weiblich
Pegasus


images/avatars/avatar-873.jpg

Dabei seit: 04.01.2014
Beiträge: 2.592
Herkunft: ODW

Bewertung: 
7 Bewertung(en) - Durchschnitt: 8,29

Level: 45 [?]
Erfahrungspunkte: 4.691.434
Nächster Level: 5.107.448

416.014 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nur nebenbei, es darf natürlich jeder machen, was er möchte:

Ein Pferd an einem Fahrzeug (auch Fahrrad) zu führen, ist verboten... ich hab das aber auch schon gemacht, und Herr Schwarz hatte Megaspaß.
Ist allerdings auch eine gefährliche Kiste.

__________________
NAEPHE - Sei kritisch.
"Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang, der günstige Augenblick ist flüchtig, die Erfahrung ist trügerisch und das Urteil ist schwierig."
20.12.2015 17:28 Helmingur ist offline E-Mail an Helmingur senden Beiträge von Helmingur suchen Nehmen Sie Helmingur in Ihre Freundesliste auf
Sanni Sanni ist weiblich
Reitpferd


images/avatars/avatar-403.jpg

Dabei seit: 03.04.2010
Beiträge: 1.986
Herkunft: Mien Westfaolen

Bewertung: 
4 Bewertung(en) - Durchschnitt: 7,25

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.319.216
Nächster Level: 7.172.237

853.021 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von viertakt_sus
... sorry, muss ich jetzt noch loswerden - soll keinesfalls ein Vorwurf sein... normalerweise sollte man sich ja auf die "Spezialisten" verlassen können...

ABER: wie kann man als TA einem Pferd, das eine AKUTE Entzündung hat, ohne Folgediagnostik AUFBAUTRAINING verschreiben????? traurig Wütend

das glaub ich jetzt nicht, und dann gibt er noch zu, dass da noch immer eine Entzündung im Knie ist... verwirrt

gut, dass du auf dein Bauchgefühl gehört hast und nicht weiter geritten bist...

fahren vom Boden hab ich auch mal fast ein halbes Jahr mit meiner Traberstute wegen Sehnen gemacht (hat riesig Spaß gemacht - aber sie war ja auch profimäßig gefahren Augenzwinkern )

denk doch nochmal zusätzlich über die Sache mit den Walkingstöcken nach, das war echt eine gute Lösung, dass das Pferd ordentlichen Schritt gehen kann und Mensch nicht nach 2 km schon total aus der Puste ist.... Voraussetzung dafür ist, dass Pferd am durchhängenden Strick läuft und sich an das Tempo vom Führenden anpasst (ohne Dauerzug am Strick)..... oder Spatziergänge mit Roller ... manche Pferde können sogar am Fahrrad laufen...


Sus, ich bin mir gerade unsicher, ob Du diese Behandlung kennst, die da durchgeführt wurde. Es ist so, dass diese Entzündung im Knie gewollt ist und durch Spritzen künstlich herbeigeführt wird. Dadurch erhofft man sich eine Verkürzung der Bänder. Das Aufbautraining direkt danach ist üblich. Zumindest habe ich das im alten Stall auch mit unterschiedlichen Pferden und TÄ so erlebt. Natürlich nicht, wenn das Knie noch dick ist. Da muss halt der Besitzer mit ein Auge drauf haben. Aufbau heißt aber eben auch, ganz vorsichtig anfangen.
Ich würde dem TA da jetzt nicht so den Vorwurf machen, es sei denn, er hat Walaloosa nicht ordentlich gebrieft.
Was ich persönlich eher schade finde, dass er sie eventuell nicht ausreichend über alternatives Training aufgeklärt hat. Ich habe den Eindruck, dass das Spritzen zu schnell verordnet wird, ohne erst was anderes probiert zu haben. Vielleicht liegt es aber auch an manchen Besitzern, die eine schnelle Lösung wünschen, so dass die Ärzte die langwierige Methode gleich überspringen. Denn welcher Turnierreiter will sein Pferd monatelang im Schritt aufbauen. Es hat ja zu funktionieren.
Damit bist jetzt nicht du gemeint, Walkaloosa. Nur so allgemein. Kenne da auch jemanden...

__________________
Ein gutes Pferd ist wie ein guter Wein. Beide müssen langsam reifen! Sonne
20.12.2015 20:07 Sanni ist offline E-Mail an Sanni senden Beiträge von Sanni suchen Nehmen Sie Sanni in Ihre Freundesliste auf
viertakt_sus viertakt_sus ist weiblich


images/avatars/avatar-219.gif

Dabei seit: 07.08.2008
Beiträge: 1.638
Herkunft: Nürnberger Land

Bewertung: 
3 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.200.858
Nächster Level: 7.172.237

971.379 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

kenne die Behandlung - aber eine Entzündung ob künstlich hervorgerufen oder durch Erreger verursacht bleibt für mich eine Entzündung....
... und da dann nahtlos ein muskelaufbautraining zu verordnen (ungeklärt in welcher Intensität) ohne vorher abzuklären, ob die Entzündung schon abgeklungen ist (und jack hat wohl ziemlich heftig darauf reagiert) ist für mich unverantwortlich... sorry.

... und wenn durch diese Therapie (über die ich jetzt kein urteil fällen mag) der Bänderapparat gestrafft werden soll, dann sollte man die Bänder während des Heilungsprozesses auch in Ruhe lassen... (m.M.) DAMIT sie verkürzen und nicht durch einen gestörten Heilungsprozess ihre "Spannkraft" verlieren ....
20.12.2015 20:29 viertakt_sus ist offline E-Mail an viertakt_sus senden Beiträge von viertakt_sus suchen Nehmen Sie viertakt_sus in Ihre Freundesliste auf
chocolate chocolate ist weiblich
Remonte


Dabei seit: 25.12.2008
Beiträge: 288
Herkunft: Rheinland-Pfalz


Mitglied bewerten

Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.050.199
Nächster Level: 1.209.937

159.738 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

walkaloosa: mit dem Problem über Nacht in einer Box zu stehen, habe ich bei meiner nicht das Mentale gemeint, das macht sie locker, sondern eben die Knieproblematik. Nach nur einer Nacht läuft sie schon sehr viel schlechter. Das gibt sich dann draußen zwar schnell wieder, aber ich vermeide es wo ich kann, denn ich ertrage es einfach nicht, sie so zu sehen. Das habe ich mit: bin gespannt wie Jack das verträgt, gemeint.
Und hoffe für euch, daß er da besser mit klar kommt.

Als Handpferd nehme ich sie manchmal mit, macht sie auch gut, aber ihre Mutter, also mein Reitpferd, findet das total blöd. Sie haben nicht das gleiche Grundtempo im Schritt, also muß ich Schoki immer bremsen, will aber die Kleine auch nicht ständig über Tempo laufen lassen. Also etwas anstrengend für alle Beteiligten. Mach ich deshalb nur so alle 2 Wochen mal.

Anreiten ist aktuell für uns keine Option, das mach ich nicht in diesem "Zustand".
Sie ist ja nun schon 4mal angespritzt worden und es hat nicht wirklich was gebracht.
Deshalb die Entscheidung für die OP. Selbst falls sie nie Reitpferd wird (was ich nicht hoffe), wünsche ich mir dadurch eine bessere Lebens- und Bewegungsqualität für sie.

Man darf jetzt aber auch nicht denken, daß das Pferd mit hängendem Kopf und unbeweglich auf der Koppel steht. So ist das definitiv nicht, da würde ich ganz anders entscheiden.

__________________
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben - aber den Tagen mehr Leben!
20.12.2015 20:46 chocolate ist offline E-Mail an chocolate senden Beiträge von chocolate suchen Nehmen Sie chocolate in Ihre Freundesliste auf
Topsy
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von viertakt_sus
kenne die Behandlung - aber eine Entzündung ob künstlich hervorgerufen oder durch Erreger verursacht bleibt für mich eine Entzündung....
... und da dann nahtlos ein muskelaufbautraining zu verordnen (ungeklärt in welcher Intensität) ohne vorher abzuklären, ob die Entzündung schon abgeklungen ist (und jack hat wohl ziemlich heftig darauf reagiert) ist für mich unverantwortlich... sorry.

... und wenn durch diese Therapie (über die ich jetzt kein urteil fällen mag) der Bänderapparat gestrafft werden soll, dann sollte man die Bänder während des Heilungsprozesses auch in Ruhe lassen... (m.M.) DAMIT sie verkürzen und nicht durch einen gestörten Heilungsprozess ihre "Spannkraft" verlieren ....


Dem hier würde ich jetzt 100% zustimmen. Nach meinem Verständnis werden durch Bewegung die Bänder ja eher wieder gedehnt. Aber man will ja, dass sie sich durch den künstlichen Entzündungsprozess verkürzen. Wenn man dann zu früh mit dem Training wieder anfängt, dann riskiert man einerseits die Entwicklung zu einer chronischen Entzündung und andererseits, dass die Bänder sozusagen während des Verkürzungsprozesses dauernd gedehnt werden, so dass die Behandlung letztendlich gar nichts bringt. Ich würde also bis die Entzündung abgeklungen ist, nur langsamen Schritt empfehlen und auch nur soviel, wie unbedingt notwendig ist. So gesehen sehe ich die "Boxenruhe" gerade nur als Vorteil, solange er es psychisch aushält.
20.12.2015 22:14
walkaloosa walkaloosa ist weiblich
Reitpferd


images/avatars/avatar-415.jpg

Dabei seit: 09.02.2011
Beiträge: 1.203
Herkunft: Nordschwarzwald

Bewertung: 
1 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.452.327
Nächster Level: 3.609.430

157.103 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von walkaloosa
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wo fange ich an.

Also ich war zunächst von der Diagnose überrascht und habe dann dem TA vertraut, der dieses Unterspritzen vorgeschlagen hat. Im Nachhinein würde ich mir wünschen, ich hätte mich zuerst informiert, bevor ich zugestimmt habe. Aber nun gut, jetzt ist es so.

Ich hatte schon die Order sobald Jack wieder laufen kann, solle ich zunächst langsam mit Schritttraining beginnen und dass dann relativ zügig steigern. Habe ich ja dann zum Glück nicht gemacht. Ich hatte auch das Gefühl, dass der TA selbst überrascht war, dass Jack nach 3,5 Wochen immer noch die Entzündung im Knie hat. Ich kann das jetzt natürlich nicht beurteilen, ob das "normal" ist.

In Einem könnt ihr Euch aber sicher sein mit dem Kerl wird nichts gemacht, außer spazieren gehen bis die Entzündung raus ist. Das Spazieren gehen scheint ihm auch nichts auszumachen. Er läuft brav und willig mit und ich habe das Gefühl das gemütliche "Gassi" gehen tut ihm gut. Mehr machen wir derzeit nicht.

Grundsätzlich ist mein TA schon ein Guter, aber er ist auch nicht allwissend und auch nicht perfekt. Sicherlich hätte er mich auch anders/besser beraten können, aber ich möchte ihm keinen schwarzen Peter zuschieben. Ich denke es ist wirklich gängige Praxis und für die TA normal...

@Chocolate: Wenn du das ganze schon 4 mal durch hast mit der Spritzerei. Wie sind denn deine Erfahrungen. Hat Jack außergewöhnlich heftig reagiert oder ist dieser Zeitraum normal? Wenn ich das so höre, dass selbst 4 mal nichts geholfen hat denke ich noch viel mehr, dass ich das Jack nicht noch einmal antue. Hm wie sein Knie das in der Box stehen verkraften wird, kann ich jetzt natürlich nicht prophezeihen, aber da ich zunächst auch keine Alternative habe, müssen wir das jetzt auf uns zu kommen lassen.

Ich hoffe natürlich, dass wir diese scheiss Entzündung bald los sind und wir dann langsam starten können.
21.12.2015 00:07 walkaloosa ist offline E-Mail an walkaloosa senden Beiträge von walkaloosa suchen Nehmen Sie walkaloosa in Ihre Freundesliste auf
linkser linkser ist weiblich
Jungpferd


images/avatars/avatar-940.jpg

Dabei seit: 04.06.2012
Beiträge: 246
Herkunft: Bayern


Mitglied bewerten

Level: 34 [?]
Erfahrungspunkte: 587.724
Nächster Level: 677.567

89.843 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hatte vor ungefähr vier Wochen mit meinem Tierarzt über das Anspritzen der Bänder gesprochen.
Er hat mir tendenziell abgeratern, weil er sich keinen allzu große Erfolg davon versprechen würde (er ist grundsätzlich eher zurückhaltend mit allen invasiven Behandlungsmethoden) und hat mir das hier:
Ball Solution Inhaltsstoffe: - Jod - Kaliumjodid - Bhorsäure - Methol - Thymol - Eukalyptusöl - Pfefferminzöl - Thymianöl
zur äußerlichen Einreibung dagelassen. Seiner Aussage nach regt das die Durchblutung an, man muß allerdings wegen Hautreizungen vorsichtig sein. Mit Winterfell ist es allerdings schwierig aufzutragen, ich mach das mit einem Backpinsel (an der Stelle, an der Jack gespritzt worden ist, also am Ansatz der Bänder).

Walkaloosa, siehs doch mal so: wenn bei Jack die Entzündungsreaktion so stark ist, ist der Effekt auf die Bänder vielleicht auch - langfristig gesehen - sehr gut und er stabilisiert sich dann sehr zügig.
21.12.2015 05:53 linkser ist offline E-Mail an linkser senden Beiträge von linkser suchen Nehmen Sie linkser in Ihre Freundesliste auf
walkaloosa walkaloosa ist weiblich
Reitpferd


images/avatars/avatar-415.jpg

Dabei seit: 09.02.2011
Beiträge: 1.203
Herkunft: Nordschwarzwald

Bewertung: 
1 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.452.327
Nächster Level: 3.609.430

157.103 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von walkaloosa
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Linkser: Wäre schön, wenn du mich/uns auf dem Laufenden hälst, ob das Zeug zum Einreiben etwas hilft. Hast du dein Pferd an der betroffenen Stelle geschoren oder reibst du sie trotz Winterfell ein?

Ja ich hoffe natürlich sehr, dass Jacks "Leiden" nicht völlig umsonst war und es wenigstens ein bisschen was geholfen hat. Mehr wissen wir dann, wenn die Entzündung raus ist.

Morgen steht nun der Stallwechsel an mit einem lachenden Auge, weil ich dann wieder mehr Zeit für Jack habe mit einem weinenden Auge, weil wir uns im jetztigen Stall an sih ja sehr wohl fühlen. Aber die Entscheidung ist gefällt und ich freue mich auf den "Neuanfang".

Sobald Jack in der Box steht, werde ich ihm Acetatmischung auf die Knie reiben. Der TA meinte er möchte ihm jetzt keine Medikamente geben um die Entzündung schneller zu beenden, er solle das schon "aussitzen", aber ich kann ihm das ruhig auf die Knie machen. Da Jack aber ein Teddy ist und derzeit täglich wie ein Schlammschwein rumrennt, werde ich ihn ihm neuen Stall erst mal waschen (warmes Wasser im Winter und Solarium so einen Luxus hatte ich noch nie geschockt ) und dann die nächsten Tage mal die Pampe drauf hauen.
21.12.2015 12:32 walkaloosa ist offline E-Mail an walkaloosa senden Beiträge von walkaloosa suchen Nehmen Sie walkaloosa in Ihre Freundesliste auf
linkser linkser ist weiblich
Jungpferd


images/avatars/avatar-940.jpg

Dabei seit: 04.06.2012
Beiträge: 246
Herkunft: Bayern


Mitglied bewerten

Level: 34 [?]
Erfahrungspunkte: 587.724
Nächster Level: 677.567

89.843 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich versuche das mit dem Einreiben trotz Winterfell (ohne Scheren), mache es aber nicht täglich.

Alles Gute für Euren Umzug!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von linkser: 21.12.2015 15:20.

21.12.2015 15:19 linkser ist offline E-Mail an linkser senden Beiträge von linkser suchen Nehmen Sie linkser in Ihre Freundesliste auf
chocolate chocolate ist weiblich
Remonte


Dabei seit: 25.12.2008
Beiträge: 288
Herkunft: Rheinland-Pfalz


Mitglied bewerten

Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.050.199
Nächster Level: 1.209.937

159.738 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

walkaloosa: nein, so hat meine nie reagiert. Ein einziges Mal hatte sie auf einer Seite eine leichte Schwellung und war eingeschränkt, bestimmt auch mit Schmerzen verbunden.
Bei allen anderen Spritzen habe ich eigentlich gar keine Reaktion bemerkt.
Vielleicht hast du dadurch wirklich ein besseres Gesamtergebnis, das wäre ja toll und Jack hätte nicht umsonst gelitten.

Bin heute mit beiden in einen schönen Wald gefahren und eine gute Stunde flott Schritt geritten. Die "Kleine" (hust, ist schon etwas größer als die Mama, bleibt aber wohl für immer meine Kleine) ist super gelaufen und es war mal (weitgehend) richtig entspannt.
Gott sei Dank gehen beide auf Fingerzeig immer und überall in den Hänger, aber Aufwand ist das natürlich trotzdem. Vom Haus aus reite ich mit beiden nicht so gerne los, da hier mehr Betrieb ist, mein Hund ja auch mitgeht und das somit noch anstrengender ist.
Aber ich fahre ja eh gerne wo anders hin und wenn mein Zeitfenster passt macht das viel Spaß.

__________________
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben - aber den Tagen mehr Leben!
21.12.2015 18:45 chocolate ist offline E-Mail an chocolate senden Beiträge von chocolate suchen Nehmen Sie chocolate in Ihre Freundesliste auf
Topsy
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Walkaloosa:
bevor Du es jetzt selber angesprochen hast, habe ich mir auch überlegt, ob Jack denn was gegen die Entzündung bekommt oder nicht. Und wenn nein, ob das vielleicht nun sinnvoll wäre, gerade weil die Entzündung bereits so lange dauert.

Ganz ehrlich: ich glaube, ich würde mich nach 3-4 Wochen nun (doch) für einen Entzündungshemmer entscheiden (z.B. 1x spritzen lassen und dann noch oral, oder nur per oral). Schaden tut es ja nicht, wenn er es ansonsten verträgt. Und mir wäre es wichtig, dass die Entzündung jetzt doch solangsam weggeht.

Ist natürlich ein Für-Wider-Abwägen. Wider Entzündungshemmer: in dem Sinne, dass je stärker und evtl. je länger die Entzündung, desto kürzer werden evtl. die Bänder.

Für Entzündungshemmer: nach so langer Zeit hätte ich "Angst", dass die chronisch wird, hm.

Na ja, musst Du entscheiden. Aber ich musste nach meinem letzten Post echt dran denken, dass ich das jetzt wahrscheinlich tun würde...

Ausserdem Abkühlung, um die Entzündung zum Verschwinden zu bringen: da Du jetzt ja in einen gut ausgestatteten Stall umziehst, kannst Du ihn ja u.a. auch mit kaltem Wasser an der Stelle immer schön abduschen, solange man keinen Dreck in irgendwelche offenen Wunden reinwäscht. Oder mit einer Kühlsalbe einreiben...

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Topsy: 21.12.2015 22:43.

21.12.2015 22:40
FraukeF FraukeF ist weiblich


images/avatars/avatar-392.jpg

Dabei seit: 06.11.2007
Beiträge: 3.615
Herkunft: Rhein-Sieg-Kreis

Bewertung: 
6 Bewertung(en) - Durchschnitt: 9,33

Level: 52 [?]
Erfahrungspunkte: 14.680.586
Nächster Level: 16.259.327

1.578.741 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Topsy und walkaloosa:

Genau darüber habe ich auch nachgedacht, wie lange die Entzündung wohl noch aufrecht erhalten werden soll bzw wie lange sie noch andauern darf... Denn ein zu lang anhaltender entzündlicher Vorgang kann wieder andere Probleme nach sich ziehen durch Gewebsschädigungen...

Finde ich eine sehr schwierige Entscheidung. Könntest du dir noch andere tierärztliche Meinungen einholen?

Falls die Entzündung dann doch langsam beendet werden soll, dann würde ich als Tipp anstelle des einfachen MSM das "Vedaplus" von der Firma Vitalisis geben. Das ist ein sehr hochwertiges Kombipräparat aus MSM mit seiner bekannt guten Wirksamkeit und hochwertigem Weihrauch, der stark entzündungshemmend wirkt.

Mein Pferd bekommt das inzwischen dauerhaft wegen seiner Veränderungen im Hüftgelenk und dem Bänderschaden und ich bin täglich erstaunt, wie gut er trotz seiner schweren Beschädigung läuft, ganz ohne Schmerzmittelgaben und Co.
Wichtig beim Vedaplus ist, es zeitversetzt zur Gabe von Mifus zu geben - ca. 2 Std. - da es die Aufnahme der Mineralien behindert.

__________________
Die wahren Entdeckungsreisen bestehen nicht im Kennenlernen fremder Landstriche, sondern darin, die Dinge mit anderen Augen zu sehen. (M.Proust)

Komm wir essen, Opa------Satzzeichen retten Leben!

https://www.facebook.com/FraukeFuhrmannBarhufpflege
22.12.2015 08:15 FraukeF ist offline E-Mail an FraukeF senden Homepage von FraukeF Beiträge von FraukeF suchen Nehmen Sie FraukeF in Ihre Freundesliste auf
Seiten (6): « vorherige 1 [2] 3 4 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
DasGangPferdeForum » Rund ums Gangpferd » Gesundheit und Krankheiten » Kniebänder

Views heute: 24.296 | Views gestern: 46.363 | Views gesamt: 85.185.337

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH