DasGangPferdeForum
Registrierung Galerie Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Top-Poster des Monats Häufig gestellte Fragen

 
Boardmenü
» Forum
» Portal

» Registrieren
» Suche
» Statistik
» Mitglieder
» Team
» Kalender
» Sponsoren
» Partner

» F.A.Q

HP-Menü

» Boardregeln

» Chat-Room

» Neue Beiträge

» Gästebuch

» Pranger

» User-Friedhof

 


TopPoster
» Wisy
mit 7330 Beiträgen
seit dem 20.07.2009

» rivera
mit 7114 Beiträgen
seit dem 07.10.2007

» Velvakandi
mit 6098 Beiträgen
seit dem 07.10.2007

» Lexi
mit 5918 Beiträgen
seit dem 16.10.2013

» tryggvi
mit 4325 Beiträgen
seit dem 16.10.2013


Zufallsbild

Heutige Termine
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

neuste Mitglieder
» Imzadi
registriert am: 06.08.2019

» Hammoor
registriert am: 01.08.2019

» Emily
registriert am: 28.07.2019

» niki
registriert am: 23.07.2019

» PferdeLisa
registriert am: 23.06.2019


DasGangPferdeForum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 2.456 Treffern Seiten (123): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Fütterung von Stute mit Fohlen bei Fuß
Velvakandi

Antworten: 21
Hits: 400
20.08.2019 10:29 Forum: Rassen, Zucht, Farben


Ich hab zwar keine laktierende Stute, aber den ewigen Dürrländer. Seit unser Werk keine Maiscobs mehr herstellt, bin ich auf reine Luzernecobs umgestiegen (die guten von Agrobs frißt übrigens der Wallach meiner Freundin, den ich grad drei Wochen mitgefüttert hab, nicht halb so gern wie die von Trockenwerk *lol*) und mische da bei, was dem Herrn grad ansteht. Mash oder Müsli, aber da frißt er bei weitem nicht alles. Ich kauf Müsli nur, wenn ich irgendwo Gutscheine gewonnen hab, drum wechseln die Sorten regelmäßig. Ich schau immer, dass es was hochenergetisches ist, Tendenziell sagt das Pony, je mehr Aromastoffe drin sind, um so lieber frißt er es *seufz* Was er nicht will, müssen die anderen aufessen...

Jetzt hab ich aktuell grad einen Sack Johannisbrot angefangen, das hatte Zambesi letztes Jahr auch für die auch ewig schwerfuttrige Basti mitgeschickt und Velvakandi durfte da schonmal kurz testen und fand es gut. Riecht wie Käsefüße, die Pferde sind aber total heiß drauf. Hat allerdings einen relativ hohen Zuckergehalt, bei Stoffwechselstörungen also nicht unbedingt geeignet.

Skeptisch bin ich immer bei Ölfütterung, weil so ein Pferd als Pflanzenfresser ja eigentlich Fett nicht so gut verdauen können sollte. Außerdem mag Velvakandi kein öliges Futter.

Bei Fressnixen ist es tendenziell immer gut, wenn sie mehrfach am Tag kleine Portionen fressen können. Velvakandi sieht immer richtig gut aus wenn er krank ist (was GsD nur superselten vorkommt). Wenn er irgendwo einzeln steht, hat er einfach ganztags Heucobs/Luzerne etc. zur Verfügung und frißt das so schnell wie er will, wenn der Eimer leer ist, gibts einen neuen. Dann sieht er schon nach eine Woche immer gut aus.
Thema: Bosal mit Barbada Rohhaut/Leder
Velvakandi

Antworten: 8
Hits: 122
19.08.2019 12:03 Forum: Alles rund ums Pferd


Zum Glück ist Richard so weit weg von uns...
Thema: Bosal mit Barbada Rohhaut/Leder
Velvakandi

Antworten: 8
Hits: 122
19.08.2019 10:58 Forum: Alles rund ums Pferd


Oh führe mich nicht in Versuchung....ich hab doch eigentlich genug! geschockt
Thema: Zufüttern in „Dürrezeiten“
Velvakandi

Antworten: 12
Hits: 325
13.08.2019 22:10 Forum: Fütterung


Luzerne hab ich früher auch gehäckselt gefüttert, hab dann aber irgendwo mal gelesen, dass gerade ältere Pferde die Häcksel nicht mehr gut genug kauen und dass die spitzen "Halme" im Häcksel dann die Magenschleimhaut verletzen und viele kleine Schnitte hinterlassen.
Auf Cobs war ich aber schon vorher umgestiegen, hauptsächlich aus Kostengründen. Die Luzernecobs hol ich direkt beim Trockenwerk, aktuell für 16€ pro Zentner (massiv teurer geworden durch die Dürre letztes Jahr, aber immer noch unschlagbar günstig gegenüber den Markenanbietern).

Auf die Eiweißshakes kam ich, weil eine Freundin gerade ihrem alten Wallach "Dickmacher" von Masterhorse zugefüttert hat und ich mir - natürlich neugierig wie immer auf alles, was das Pony fülliger macht - die Zusammensetzung angeschaut hatte. Da ist 60% Molkepulver drin, um die 30% Soja und der Rest ist Banane. Drum hab ich so gedacht, das Molkepulver kann ich auch ohne den Namen Masterhorse vorn drauf füttern und da bin ich dann gedanklich beim Eiweißshake (Whey Protein) gelandet...
Thema: Zufüttern in „Dürrezeiten“
Velvakandi

Antworten: 12
Hits: 325
13.08.2019 21:09 Forum: Fütterung


Mal ganz doof gedacht...kann man dem Pony auch einen klassischen Eiweiß-Shake aus dem Hochleistungssportlerbereich geben? Die gibts ja auch zur Genüge auf Pflanzenbasis, für die Veganer unter den Gewichthebern.
Das würde vielleicht das Problem umgehen, dass man riesige Mengen Hafer oder Luzerne füttern müßte, um auf genügend Eiweiß im Futter zu kommen, gerade in den "Dürrezeiten".
Thema: Paso llano fördern?
Velvakandi

Antworten: 7
Hits: 203
10.08.2019 20:37 Forum: Reiten & Ausbildung


Der Peruaner ist ansich nicht unbedingt ein Renntölter, aber Tempovarianz kann man natürlich auch bei dieser Rasse erreichen.
Der Paso Llano soll eine gleitende Gangart sein, bei der sich Zweibeinstütze und Dreibeinstütze abwechseln. Das allein schließt schon besonders hohes Tempo aus, denn sobald ein gewisses Tempo erreicht ist, hat der Gang so viel Dynamik, dass sich dann Zweibeinstütze und Eineinstütze abwechseln und dann ist es Tölt und kein Paso Llano :-) Auch das kann man einigen Peruanern antrainieren, aber rassetypisch ist es dann nicht mehr.

Generell kannst du aber sicherlich mehr Tempovarianz erarbeiten, dafür braucht dein Pferd mehr Schub aus der Hinterhand. Da hilft vom Boden alles, was die Bauchmuskulatur und HH-Muskulatur stärkt. Zum Beispiel Stangentraining und Freispringen.
Unterm Sattel trainiert man im Gelände viel rauf und runter und auf dem Platz erarbeitet man sich einfach bewußt Tempounterschiede im Gang. An den langen Seiten zulegen, an den kurzen Seiten zurück nehmen zum Beispiel. Damit dein Pferd schneller tölten lernt, mußt du einfach schneller tölten. *g Und wenn es anfangs nur 0,1km/h mehr ist, es ist ja trotzdem eine Verstärkung. Keine zu lange Strecke fordern, immer wieder zurück nehmen, bevor das Pony von allein langsamer wird, weil es nicht mehr kann.
Und wenn es sich anbietet, das Gelände nutzen. Bergab fällt das Zulegen anfangs vermutlich leichter als bergauf, aber eventuell geht es trotzdem bergauf besser, weil da der Takt nicht so schnell verloren geht. Das mußt du ausprobieren fröhlich
Thema: Wieviel ist ein Pferd wert?
Velvakandi

Antworten: 136
Hits: 39.179
09.08.2019 21:59 Forum: Allgemeines zum Thema Gangpferd


Eine guter taktklarer Tölt (Picda) ist definitiv bequemer als ein guter Trabtölt (Batida).
Aber ein Pferd mit starker diagonaler Veranlagung hat in der Regel auch einen besseren Galopp, das ist richtig. Man kann aber auch beides haben, man muß nur länger suchen oder eben Abstriche machen und entscheiden, was einem wichtiger ist.
Je weniger laterale Veranlagung im Pferd steckt, desto weniger besteht die Chance, dass es Gangunreinheiten zeigt, schlicht und ergreifend weil es nicht so viel Taktvarianz hat. Das Extreme Beispiel wäre ein reiner Dreigänger, der ist "deppensicher" im mittleren Gang zu reiten, der wird immer nur traben. Das will man aber meist beim Gangpferd nicht *g Die meisten Naturtölter die man so trifft bieten außer Tölt auch Trab an, damit besteht die Chance, dass man unterm Sattel dann Gänge trennen muß (kann aber auch sein, dass das Pferd unterm Sattel dann einen Gang anbietet und nicht mixt, auch das gibt es). Und je mehr Lateralität im Pferd steckt, um so mehr "Varianten" vom mittleren Gang kann es laufen. Vom Trab über den Trabtölt (Batida/Trocha/Foxtrott...je nachdem, welche Rasse das ist) zum taktreinen Tölt (Picada, Paso Llano,...) über den Paßtölt bis hin zum reinen Paß. Da hat man als Reiter oft einfach mehr zu sortieren - was aber auch den Reiz des Gangpferdereitens ausmacht finde ich, das Spiel mit der eigenen Körperspannung und den Einfluß, den man so aufs Pferd nehmen kann.

Bist du bisher mal Gangpferde geritten (außer auf Island)? Probier dich einfach durch, viele Züchter bieten Proberitte an oder "Schnupperstunden", wo man sich einfach mal Durchtesten kann. Dann bekommst du ein Gefühl dafür, was dir wichtig ist in Sachen Gang und Galopp (nein, Vierschlaggalopp ist nicht unbequem, der hat nur weniger Schwung). Wo kommst du denn her, vielleicht findet sich hier sogar eine Testmöglickeit?
Thema: Wieviel ist ein Pferd wert?
Velvakandi

Antworten: 136
Hits: 39.179
07.08.2019 20:17 Forum: Allgemeines zum Thema Gangpferd


Bei den Paso Finos bist du preislich in etwa gleich wie bei den Mangalargas dabei.

Bei deiner Beschreibung mußte ich an einen Wallach denken, der seit gestern inseriert ist. Finos gibts ja in Europa nicht so viele, die Verkaufspferde kennt man meistens oder zumindest die Eltern, so dass man sich in etwa vorstellen kann, was das für ein Pferd ist.
Dieser Wallach ist etwas jünger als du suchst und vom Ausbildungsstand noch nicht ganz so weit, aber in 1-2 Jahren entspricht er deinem Suchprofil. Der Preis ist relativ niedrig, was sich sicherlich mit der noch nicht abgeschlossenen Grundausbildung erklärt. Wenn das Pferd dann so weit ist, wie du es beschrieben hast, zahlst du für einen Fino selten nur eine vierstellige Summe. Da ist dann irgendein "Aber" dabei, das man entweder in Kauf nimmt oder eben nicht.

Die meisten Gangpferde liegen vermutlich in einem ähnlichen Preisrahmen. Die einzigen reinrassigen Ausreißer nach unten sind in der Regel die Töltenden Traber, die man auch deutlich günstiger bekommen kann. Oder man verzichtet auf "Rasse" und schaut nach einem schicken Mix. Da fallen die Preise auch rapide, was nicht zwingend zu Lasten von Gangveranlagung und Charakter geht.
Thema: Zalea
Velvakandi

Antworten: 37
Hits: 9.611
25.07.2019 10:13 Forum: Ausrüstung


Riecht es vielleicht komisch? Was anderes kann ich mir fast nicht vorstellen...In dem Fall würde es vielleucht helfen, das Fell mit irgendwas einzusprühen, was stark duftet, aber verfliegt und nicht färbt. Fliegenspray zum Beispiel.
Thema: Schneller werden im Tölt
Velvakandi

Antworten: 50
Hits: 2.462
24.07.2019 19:04 Forum: Reiten & Ausbildung


Das klingt prima! Ich freu mich aufs nächste Video fröhlich
Thema: Was wiegen eure Pferde?
Velvakandi

Antworten: 25
Hits: 916
24.07.2019 18:56 Forum: Gesundheit und Krankheiten


Zitat:
Original von Ragna
Fengari war letzten Sommer trotz der Hitze so fit, dass die neue Einstellerin ganz erstaunt war, wie trocken er nach einem Galopp war. Und die hatte zuvor eine Araberstute!


Off Topic fröhlich
Schwitzen ist ganz individuell verschieden, so wie auch beim Menschen, und sagt gar nicht(s viel) über die Fitness des Pferdes oder Menschen aus. Und Rasseabhängig ist es auch nicht. Es gibt einfach Inividuen, die schwitzen viel und welche die schwitzen wenig.
Velvakandi schwitz immer ganz wenig, egal wie gut oder schlecht er im Training ist. Die Murmel schwitzt mittelmäßig viel, Vinur schwitzt ganz schnell.
Thema: Was wiegen eure Pferde?
Velvakandi

Antworten: 25
Hits: 916
23.07.2019 20:24 Forum: Gesundheit und Krankheiten


Ich hab noch nie mit Maßband "gewogen", wie gibt das Band denn muskulatur vs Fett wieder? Das macht ja vom Gewicht her schon einen Unterschied.
Thema: Was wiegen eure Pferde?
Velvakandi

Antworten: 25
Hits: 916
22.07.2019 11:07 Forum: Gesundheit und Krankheiten


Velvakandi wog im Winter bei 139m 359kg und der ist kein muskulöses oder gar fettes Pferd sondern eher ein drahtiger Marathon-Läufer-Typ, der nur schwer zunimmt. Bißchen nassgeregnet war auch zum Wiegen *g

Vinur wog zum gleichen Termin bei 1,36m 372kg, ist eher kompakt, breitschultrig und leichtfuttrig. Aber zu fett ist er aktuell nicht.

Die Murmel, 1,39m groß und zum Wiegen in "Winterkondition", also eher wenig trainiert und ein bißchen mopsig, wog 383 kg.
Thema: Ekzem
Velvakandi

Antworten: 141
Hits: 62.983
21.07.2019 18:57 Forum: Gesundheit und Krankheiten


Bei akuten Stichen helfen Apis mellifica Globuli gut, ich hab die in einer C30 Potenz und geb dem Pony zwischen 5 und 10 Stück, wenn wirklich mal gravierend irgendwo was zu sehen ist. Nehm ich auch selbst bei Insektenstichen und es hilft einfach wunderbar.
Bremsen gibts allerdings bei uns auch nicht in nennenswerter Menge. *klopfaufholz*
Thema: Ekzem
Velvakandi

Antworten: 141
Hits: 62.983
20.07.2019 19:51 Forum: Gesundheit und Krankheiten


Zitat:
Original von Viala
Beide stehen von Mai - Oktober in 24 h Koppelhaltung


Das ist bei uns auch so. Und seit er mit der BB Lotion geschmiert wird, komplett ohne Decke. Die (Fliegen-)decken, die er jahrelang getragen hat, haben erstens einen Haufen Arbeit gemacht mit der Flickerei und zweitens hatte ich immer das Gefühl, dass er sie nicht sonderlich gern trägt, nur eben als das kleinere Übel (gegenüber den Stechviechern) akzeptiert. Das Pony täglich mit Fliegenzeug einzusprühen ist für mich keine Lösung. Ersten bin ich nicht jeden Tag am Stall und zweitens will ich auch nicht, dass er das permanent einatmet, das kann ja dauerhaft nicht gut sein. Aber mit dem Ceterizin stören ihn Fliegviecher gar nicht mehr. Vorher hat er oft allein irgendwo unter einem Baum gestanden, während die anderen Gras fressen waren, vor allem in der Dämmerung. Das seh ich aktuell gar nicht mehr.
Thema: Ekzem
Velvakandi

Antworten: 141
Hits: 62.983
20.07.2019 10:23 Forum: Gesundheit und Krankheiten


Ich schmiere im Prinzip auch Equimyl, aber als Nachbau für deutlich weniger Geld.
Man mischt dafür Benzylbenzoat (gibts unter anderem bei ebay) mit Bodylotion, bewährt hat sich dabei von Aldi die Lotion in der dunkelblauen Flasche mit der Mandel vorn drauf.
Prinzipiell geht auch andere, die darf halt nicht zu stark parfümiert sein und muß gut hautverträglich sein. Man mischt das im Verhältnis 1:4 oder 1:5 (Benzylbenzoat:Lotion)

Außerdem hab ich dieses Jahr angefangen, meinem Ekzemer Ceterzin zu geben. Das ist ein Antihistaminikum aus der Humanmedizin, jeder Allergiker um dich herum wird es kennen. Es ist nicht verschreibungspflichtig. Meinem 350kg Isi gebe ich drei Tabletten am Tag, man kann aber mit der Dosierung auch variieren, wenn es nötig ist.

Nichtsdestotrotz hat mein Pony auch dieses Jahr wieder Haare gelassen. Es geht ihm wochenlang prima und man denkt, alles paßt (Teblettenmenge, Schmierintervalle) und dann kratzt er sich aus heiterem Himmel plötzlich mal richtig heftig über Nacht. Hört dann aber auch wieder wochenlang auf. Es verstehe wer wolle, ich hab mich damit abgefunden. Im Endeffekt gibts ihm trotzdem ganz viel Lebensqualität, wenn er sich nicht permanent unwohl in seiner Haut fühlt und auf ein paar Haare verzichten wird dann halt.

Auf offene Stellen würde ich die BB Lotion nicht schmieren, da nehme ich eine Wundsalbe. Ich hab eine aus Island mit ganz vielen Kräutern, die funktioniert sensationell, ist aber nicht ganz billig. Wir bringen die immer aus dem Urlaub mit. Aber ich denke, eine hier erhältliche Wundsalbe tuts am Ende auch cool
Thema: Fohlenweide Schweiz und Süddeutschland
Velvakandi

Antworten: 22
Hits: 886
18.07.2019 13:21 Forum: Rassen, Zucht, Farben


Zitat:
Original von Larina
@Norn
In eine reine Islandherde (oder grundsätzlich in eine rassenhomogene Gruppe ausser seiner eigenen Rasse) würde ich ihn jetzt niemals stellen. Da denke ich, wird er auch immer Aussenseiter bleiben.


Das kann ich so nicht bestätigen. Atrevido ist bei Blesa großgeworden (Top-Aufzucht, aber leider in Niedersachsen Augenzwinkern und eventuell auch voll, weil Blesa ja selbst so gern Hengstfohlen züchtet) und stand im ersten Jahr dort auch nur mit Isländern zusammen. Im zweiten Jahr kam sein jüngerer Vollbruder dazu, die zwei sind bis heute keine Freunde und hatten immer jeder für sich Isifreunde in der Hengstherde.
Am Ende sprechen die alle nur "Pferd" und verstehen sich gut großes Grinsen
Thema: Bremsen/Fliegespray selber machen ?
Velvakandi

Antworten: 16
Hits: 1.850
17.07.2019 12:19 Forum: Gesundheit und Krankheiten


Es gibt doch Olivenöl zum Sprühen für den Salat. Wenn man so eine Flasche recycled, hat die vielleicht einen geeigneten Sprühkopf?
Thema: Fohlenweide Schweiz und Süddeutschland
Velvakandi

Antworten: 22
Hits: 886
12.07.2019 18:28 Forum: Rassen, Zucht, Farben


Fohlenweide für ein Hengstfohlen ist für mich gleichbedeutend mit Junghengste verschiedenen Alters (und eventuell ein Anstands-Onkel älteren Jahrgangs dazu), aber vielleicht versteh ich da auch was falsch. verwirrt
Ich kenne es nur so, dass Absetzer dann direkt in ihre Aufzuchtherde kommen und die Jungpferde werden ja hoffentlich ALLE über den Winter zugefüttert - mit Heu und MiFu. Zum Herbst in eine Extraherde nur mit Fohlen stellen und dann im Frühling NOCHmal umstellen in eine größere Herde finde ich unnötig stressig.
Thema: Fohlenweide Schweiz und Süddeutschland
Velvakandi

Antworten: 22
Hits: 886
12.07.2019 18:17 Forum: Rassen, Zucht, Farben


Ich wöllte meine Stute nicht für einen Monat in eine Junghengstherde stellen geschockt
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 2.456 Treffern Seiten (123): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Views heute: 213 | Views gestern: 27.543 | Views gesamt: 93.571.925

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH