DasGangPferdeForum
Registrierung Galerie Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Top-Poster des Monats Häufig gestellte Fragen

 
Boardmenü
» Forum
» Portal

» Registrieren
» Suche
» Statistik
» Mitglieder
» Team
» Kalender
» Sponsoren
» Partner

» F.A.Q

HP-Menü

» Boardregeln

» Chat-Room

» Neue Beiträge

» Gästebuch


TopPoster
» Wisy
mit 7923 Beiträgen
seit dem 20.07.2009

» rivera
mit 7580 Beiträgen
seit dem 07.10.2007

» Velvakandi
mit 6701 Beiträgen
seit dem 07.10.2007

» Lexi
mit 6018 Beiträgen
seit dem 16.10.2013

» Atli
mit 5034 Beiträgen
seit dem 16.10.2013


Zufallsbild

Heutige Termine
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

neuste Mitglieder
» Fred
registriert am: 25.09.2020

» Frederike
registriert am: 23.09.2020

» Namica
registriert am: 16.09.2020

» Philippine
registriert am: 24.08.2020

» ReginaChrist
registriert am: 19.08.2020


DasGangPferdeForum » Rund ums Gangpferd » Gesundheit und Krankheiten » Nervenschnitt ja oder nein? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Nervenschnitt ja oder nein?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Encanto Encanto ist weiblich
Reitpferd


Dabei seit: 23.11.2011
Beiträge: 827
Herkunft: 56288 Krastel

Bewertung: 
2 Bewertung(en) - Durchschnitt: 9,50

Level: 42 [?]
Erfahrungspunkte: 2.671.078
Nächster Level: 3.025.107

354.029 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Nervenschnitt ja oder nein? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ihr Lieben,

hatte den TA für mein Pony und er hat sich eines der Bänder am Hufgelenk entzündet. Da er außerdem noch Verknöcherungen hat kann es sein, dass dies sich immer wieder entzündet. Sollte dies geschehen könnte man einen Nervenschnitt machen. Bin mir aber nicht sicher ob ich so etwas machen lassen soll. Hat Jemand damit Erfahrungen? Ich denke, dass ein Pferd doch sicher dann ständig stolpert oder sich anderweitig verletzt, da er ja nichts mehr spürt! Auf der einen Seite ist er ja mit 14 Jahren noch ein bisschen jung um in Rente zu gehen. Außerdem langweilt er sich jetzt schon während seines Krankenscheins extrem. Er kommt ständig gelaufen und ist ganz enttäuscht wenn ich ihn nicht mitnehme. Aber auf der anderen Seite möchte ich ihm ja auch nicht noch mehr Schaden zufügen oder evtl. uns beiden wenn er durch´s Stolpern evtl. stürzt.

LG Martina
13.09.2020 18:07 Encanto ist offline E-Mail an Encanto senden Beiträge von Encanto suchen Nehmen Sie Encanto in Ihre Freundesliste auf
Filou Filou ist weiblich
Jungpferd


Dabei seit: 13.06.2019
Beiträge: 116
Herkunft: Allgäu


Mitglied bewerten

Level: 23 [?]
Erfahrungspunkte: 54.588
Nächster Level: 62.494

7.906 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Erfahrung damit habe ich nicht, aber auch bei meinem Ponyopa wurde mir mal von einem Tierarzt ein Nervenschnitt angeraten wegen Verknöcherungen und häufigerem undefiniertem Lahmen.
Heute ist mein Ponyopa 29 und läuft, trotz Arthrose, super und lahmfrei auch ohne Nervenschnitt. Bei mir hat ein anderer Tierarzt und ein Wechsel vom Hufschmied zueinem Huforthopäden es geschafft, dass mein Pony wieder gut läuft. Von daher würde ich mir vor so einem drastischen Schrittauf jeden Fall noch eine weitere Meinung dazu holen. Dein Ponyist ja auch noch recht jung.
LG
13.09.2020 20:14 Filou ist offline E-Mail an Filou senden Beiträge von Filou suchen Nehmen Sie Filou in Ihre Freundesliste auf
Baron Baron ist weiblich
Reitpferd


images/avatars/avatar-372.jpg

Dabei seit: 08.09.2008
Beiträge: 751
Herkunft: Eifel / Ahrtal

Bewertung: 
4 Bewertung(en) - Durchschnitt: 7,75

Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.305.040
Nächster Level: 3.609.430

304.390 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich würde niemals einen Nervenschnitt machen bei einem Pferd das ich danach noch plane zu reiten.
Grob gesagt nimmst du das Gefühl aus dem Bereich und die "Zerstörung" geht unbemerkt weiter.

Machen würde ich es bei Zuchtstuten die einen Unfall hatten und ein Fohlen bei Fuß führen.

Und auch wenn das Pferd noch jung ist, es hat halt einen irreparablen Gelenkschaden.
Lass ihn lieber mal ein ganzes Jahr völlig in Ruhe (ausheilen) und optimiere in der Zeit die Hufbearbeitung. Daran liegt es leider häufig

__________________
Schulter zucken Kopfkratzen
14.09.2020 11:29 Baron ist offline E-Mail an Baron senden Beiträge von Baron suchen Nehmen Sie Baron in Ihre Freundesliste auf
Morgaine Morgaine ist weiblich
Reitpferd


Dabei seit: 16.10.2013
Beiträge: 1.535
Herkunft: HVL

Bewertung: 
1 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.893.511
Nächster Level: 4.297.834

404.323 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vor geschätzt hundert Jahren gab es mal einen Artikel in der fs dazu mit dem Fazit: ein Pferd mit Nervenschnitt gehört auf die Weide und nicht mehr geritten.
Dem stimme ich zu.

Um dem Pferd einen zukünftiges schmerzfreies Leben zu ermöglichen: ja
Mit dem Ziel weiter zu reiten: nein

M.
14.09.2020 12:49 Morgaine ist offline E-Mail an Morgaine senden Beiträge von Morgaine suchen Nehmen Sie Morgaine in Ihre Freundesliste auf
Skyggnir Skyggnir ist weiblich
Pegasus


images/avatars/avatar-597.jpg

Dabei seit: 08.10.2007
Beiträge: 2.782

Bewertung: 
2 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 51 [?]
Erfahrungspunkte: 13.177.022
Nächster Level: 13.849.320

672.298 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Um die Verknöcherung abzubauen und die Entzündung rauszukriegen, such Dir jemanden, der Blutegel setzt. Das ist die deutlich bessere Alternative. Zur Hufbearbeitung wurde ja schon genug gesagt.

__________________
Many people watch,
But few can see.

14.09.2020 13:38 Skyggnir ist offline E-Mail an Skyggnir senden Beiträge von Skyggnir suchen Nehmen Sie Skyggnir in Ihre Freundesliste auf
Encanto Encanto ist weiblich
Reitpferd


Dabei seit: 23.11.2011
Beiträge: 827
Herkunft: 56288 Krastel

Bewertung: 
2 Bewertung(en) - Durchschnitt: 9,50

Level: 42 [?]
Erfahrungspunkte: 2.671.078
Nächster Level: 3.025.107

354.029 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Encanto
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, ich bin von dieser Alternative auch nicht überzeugt! Im Moment bekommt er Spritzen. Der Vorschlag vom TA bezog sich allerdings nur darauf, falls diese Entzündungsprozesse immer wiederkehren, dann könnte man evtl. auch einen halbseitigen Nervenschnitt machen lassen. Wenn der Verknöcherungsprozess um ist, könnten die Pferde meist wieder ganz normal laufen, nur etwas kürzer in ihren Bewegungen. Man kann so lange Schmerzmittel verabreichen was aber wiederum nicht gut für Magen, Nieren, Leber usw. ist oder man könnte wohl den Nervenschnitt machen. Die Nerven würden oft nach einer Weile wieder zusammenwachsen.
Ich kenne dies nur von früher wenn die Pferde im Springsport gelaufen sind und da war das ganze ja sehr in Verruf!

Wir haben die letzten 4 Jahre schon so einiges probiert, aber leider hat alles nie so wirklich gewirkt!

Ja, eine Blutegeltherapie habe ich auch schon in Betracht gezogen.
15.09.2020 12:36 Encanto ist offline E-Mail an Encanto senden Beiträge von Encanto suchen Nehmen Sie Encanto in Ihre Freundesliste auf
Lieschen Lieschen ist weiblich
Reitpferd


images/avatars/avatar-797.jpg

Dabei seit: 16.07.2014
Beiträge: 1.261
Herkunft: NRW

Bewertung: 
5 Bewertung(en) - Durchschnitt: 9,00

Level: 42 [?]
Erfahrungspunkte: 2.854.852
Nächster Level: 3.025.107

170.255 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wir haben selbst keinerlei Erfahrung damit. Frühere flüchtige Bekannte von uns hatten ein Pferd mit Nervenschnitt, das damit Freizeit-Western (ohne größere Ambitionen) im Gelände und auf dem Reitplatz geritten wurde. Es gab keine Probleme mit Stolpern, worüber sie sehr glücklich waren, weil es eben auch anders ausgehen kann. An den Grund für den Nervenschnitt kann ich mich leider nicht mehr erinnern, ist halt schon 20 Jahre her.
15.09.2020 16:25 Lieschen ist offline E-Mail an Lieschen senden Beiträge von Lieschen suchen Nehmen Sie Lieschen in Ihre Freundesliste auf
Baron Baron ist weiblich
Reitpferd


images/avatars/avatar-372.jpg

Dabei seit: 08.09.2008
Beiträge: 751
Herkunft: Eifel / Ahrtal

Bewertung: 
4 Bewertung(en) - Durchschnitt: 7,75

Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.305.040
Nächster Level: 3.609.430

304.390 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn das Tier seit 4 Jahren "nicht laufen kann", sollte man es definitv in Rente schicken

__________________
Schulter zucken Kopfkratzen
16.09.2020 09:32 Baron ist offline E-Mail an Baron senden Beiträge von Baron suchen Nehmen Sie Baron in Ihre Freundesliste auf
rivera rivera ist weiblich


images/avatars/avatar-157.jpg

Dabei seit: 07.10.2007
Beiträge: 7.580
Herkunft: Schleswig-Holstein

Bewertung: 
9 Bewertung(en) - Durchschnitt: 9,44

Level: 58 [?]
Erfahrungspunkte: 35.910.387
Nächster Level: 41.283.177

5.372.790 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Baron
Wenn das Tier seit 4 Jahren "nicht laufen kann", sollte man es definitv in Rente schicken


Baron, du markierst da drei Worte als Zitat, die ich aber so bei Encanto nicht finden kann. Soweit ich mich erinnere, gibt es da schon länger ein on/off Problem, keinen Dauerzustand und kein nicht-laufen-können.

__________________
Mangalarga Marchadores - Gangpferdevergnügen ohne Grenzen.

Meine Homepages:
Dagmar Heller Fotografien
Dagmar Heller - Rund um das gesunde Reiten
16.09.2020 11:26 rivera ist offline E-Mail an rivera senden Homepage von rivera Beiträge von rivera suchen Nehmen Sie rivera in Ihre Freundesliste auf
Encanto Encanto ist weiblich
Reitpferd


Dabei seit: 23.11.2011
Beiträge: 827
Herkunft: 56288 Krastel

Bewertung: 
2 Bewertung(en) - Durchschnitt: 9,50

Level: 42 [?]
Erfahrungspunkte: 2.671.078
Nächster Level: 3.025.107

354.029 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Encanto
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke rivera, ja genauso ist es. Jack ist in den letzten 4 Jahren immer mal wieder eingeknickt beim Reiten ohne zu lahmen. Gelahmt hatte er mal vor 2 Jahren und halt eben jetzt und dann stand er natürlich nur auf der Koppel. Leider konnte darmals die Ursache für dieses Einknicken nicht wirklich gefunden werden, da es schwer zu lokalisieren war. Wir vermuteten eigentlich, dass es von oben kommt und waren jetzt überrascht, dass die Ursache wohl die Verknöcherung in den Hufen ist. Ich konnte das Einknicken allerdings auch keinem TA vorführen, da es ja nicht immer vorkam.

Mein alter Arabermix hatte auch diese Verknöcherungen so etwa in dem Alter. Bei ihm war das ganze nach einem halben Jahr abgeschlossen und danach konnte er wieder ganz normal geritten werden. Er war noch bis zu seinem 24. Lebensjahr fit und danach ging er dann in Rente.
Ich hoffe ja, dass wir das bei Jack auch so hinbekommen ohne Nervenschnitt! Aber ihn jetzt schon in Rente zu schicken kann ich mir so gar nicht vorstellen, da er immer wenn er nicht geritten wird nur Blödsinn im Kopf hat. Wenn er Schmerzen hat kann ich ja leider gar nichts mit ihm machen, selbst Spaziergänge sind bei unserem Gelände nicht drin!

Lieschen, ja so habe ich es jetzt auch schon öfter gehört. Lt. TA kann man auch den Nervenschnitt nur auf einer Seite des Hufes machen. Aber wie gesagt, ich bin da etwas hin- und hergerissen.
16.09.2020 16:52 Encanto ist offline E-Mail an Encanto senden Beiträge von Encanto suchen Nehmen Sie Encanto in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
DasGangPferdeForum » Rund ums Gangpferd » Gesundheit und Krankheiten » Nervenschnitt ja oder nein?

Views heute: 17.620 | Views gestern: 36.200 | Views gesamt: 105.487.078

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH